Die Gruppe
[home]

[bibliothek]
[links]

[kontakt]

Anathema

Eine Frau aus dem hohen Norden. Sie ist eine ziemlich beeindruckende Erscheinung, was damit zusammenhängen kann, daß man sie praktisch nie ohne  ihre Streitaxt antrifft. Wehe dem, der in der Nähe ist, wenn sie die Beherrschung verliert (was bei ihrem Temperament leider des öfteren vorkommt). Trotzdem ist sie eine zuverlässige Freundin, so lange man sie nicht reizt. Aus mir nicht ganz nachvollziehbaren Gründen hat sie eine heftige Abneigung gegen Fischer.

Finir MacLugal

Der Mann, der mit den Vögeln redet. Das ist wörtlich zu nehmen: Finir ist Druide, und einem Schwätzchen mit "unseren gefiederten Freunden" nie abgeneigt. Die Vögel manchmal schon, aber wen stört das... Seine Begleiter haben sich an seine Eigenart gewöhnt, aber Fremde neigen gelegentlich dazu, ihn nicht ganz für voll zu nehmen. Ziemlicher Fehler, das.

Morkus

Seines Zeichens Hexer. Eigentlich ein schlaues Kerlchen, nur weiß er manchmal nicht so recht, wann es geschickter wäre, den Mund zu halten. Außerdem sieht er gar nicht mal übel aus, trotz der Narbe, die er sich im Hügelgrab eingefangen hat. Ganz im Gegensatz zu

Baran

Ein Kämpfer, in dessen Gesicht eine Narbe mehr nicht auffallen würde. Baran ist ein ziemlich schweigsamer Typ, über den eigentlich keiner so recht Bescheid weiß. Letzteres gilt auch für

Salam

Er stammt aus Erainn und kennt sich mit Kräutern aus. Das faßt auch schon so ziemlich alles zusammen, was wir von ihm wissen. Über seine Vergangenheit schweigt er sich hartnäckig aus. Meine persönliche Vermutung ist, daß er vor irgendetwas davonläuft, denn eigentlich ist er nicht so ganz der Typ des "Abenteurers aus Leidenschaft". Seit neuestem beginnt sich das Geheimnis um ihn wenigstens ein kleines bißchen zu lüften (siehe "Das Goldene Zepter").

Rachel NiConuilh

Meine Wenigkeit. Mein Vater, der Syre von Glenraven, hielt es damals für eine recht gute Idee, daß ich mich in Beornanburgh zur Bardin ausbilden lassen wollte. Mit ein bißchen Glück würde ihm das ersparen, mich gegen eine saftige Mitgift mit irgendeinem Adligen zu verheiraten. Außerdem bringt eine Bardin in der Familie auch einiges Ansehen. Wenn ich damals geahnt hätte, wo das hinführen würde...